Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Kollaborative Suche

Die Arbeitsgruppe DKE beschäftigt sich im Rahmen verschiedener Arbeiten mit dem Szenario der kollaborativen Suche, d.h. der Bearbeitung einer Fragestellung durch mehrere Personen. Dies ist häufig bei Fragestellungen der Fall, denen ein komplexe Aufgabenstellung bzw. ein komplexes Informationsbedürfnis zugrunde liegt. Beispiele sind die Suche nach aktuellen Technologien und Methoden, die für einen bestimmten Wirtschaftszweig relevant sind (sog. Technology Scouting) oder die Informationsrecherche von Journalisten. Die eigentliche Suche erfolgt hier meist durch ein Team von Nutzern, die gemeinsam (synchron oder asynchron) recherchieren.
Die Entwicklung eines interaktiven, nutzerfreundlichen Suchsystems zur Unterstützung einer solchen Recherche bzw. kollaborativen Suche beinhaltet dabei verschiedene Herausforderungen. Neben der angemessenen Unterstützung individueller Nutzer, beispielsweise bei der Anfragenformulierungen, der Relevanzbewertung oder der Organisation und Zusammenfassung der Suchergebnisse, muss das System einen reibungslosen Austausch der gefundenen, relevanten Informationen innerhalb des Teams gewährleisten. Dies führt zu speziellen Anforderungen an die Visualisierung und die Interaktion. Das Suchsystem soll es den Nutzern daher ermöglichen, die gegenseitigen Suchaktivitäten leicht nachzuvollziehen, zu interpretieren und somit durch eine Strukturierung und Aggregation der gesammelten Informationen das initiale Informationsbedürfnis zu befriedigen. Die folgende Grafik gibt einen Überblick über die Struktur der von uns betrachteten kollaborativen Suchprozesse [Quelle: Nürnberger, Stange und Kotzyba, 2015].

collaborative_information_behavior_snk_2015

In unseren Forschungsarbeiten werden grundlegende Konzepte zur Modellierung und Methoden zur Unterstützung einer kollaborativen Suche entwickelt und prototypisch implementiert. Hierzu wird in umfangreichen Nutzerstudien das Verhalten bei einer Suche - in einigen Studien in enger Kooperation mit Psychologen und Neurowissenschaftlern - analysiert und geeignet modelliert. Des Weiteren werden Methoden zum kontinuierlichem Austausch von Wissen während einer gemeinsamen Recherche und zur Visualisierung der Suchaktivitäten aller Nutzer entwickelt.

Ausgewählte Publikationen

Letzte Änderung: 27.06.2016 - Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Andreas Nürnberger