Sechs neue Drittmittelmitarbeiter in der DKE-AG

19.10.2011 -  

Die Data and Knowledge Engineering Group (DKE) von Prof. Andreas Nürnberger kann sechs neue Drittmittel-Mitarbeiter begrüßen, aufgeteilt auf die zwei Projekte "Docear" (www.docear.org) und "SciPlore" (sciplore.org). Bei beiden Projekten handelt es sich um Gründungsvorhaben, die im Rahmen des Programms “EXIST - Existenzgründungen aus der Wissenschaft” zunächst für ein Jahr vom BMWi gefördert werden.

Ziel des "Docear"-Projektes ist die Umsetzung einer Software zur Literaturverwaltung, vergleichbar zu Endnote oder Citavi. Im Gegensatz zu den bisherigen Lösungen, deren Schwerpunkt auf dem Referenzmanagement liegt, wird Docear jedoch den kompletten Literaturmanagementprozess unterstützen (Suchen und Empfehlen von Literatur, Verwalten von Dokumenten und Referenzen sowie das Verfassen von neuer Literatur). Die Projektleitung übernimmt Jöran Beel, ehemaliger Mitarbeiter des VLBA Labs. Die weiteren Teammitglieder sind Stefan Langer und Marcel Genzmehr, zwei ehemalige Informatikstudenten der FIN.

Ziel des “SciPlore”-Projektes ist die Weiterentwicklung und Vermarktung der durch den FIN-Doktoranden Béla Gipp sowie Norman Meuschke (FIN) und Mario Lipinski (TU BS) entwickelten Verfahren zur Berechnung von Dokumentähnlichkeiten. Diese basieren auf neuartigen Ansätzen der Zitationsanalyse und erlauben es inhaltliche Ähnlichkeiten zwischen wissenschaftlichen Dokumenten besser zu identifizieren. Hierdurch ist es möglich wissenschaftliche Empfehlungsdienste zu verbessern sowie Plagiate zu identifizieren auch wenn diese beispielsweise übersetzt oder stark paraphrasiert wurden. Letzteres stellte das Team z.B. durch eine Untersuchung der plagiierten Doktorarbeit von Karl-Theodor zu Guttenberg unter Beweis.

Letzte Änderung: 15.02.2013 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Prof. Dr.-Ing. Andreas Nürnberger
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: